Loading ...
 
   

Wasserbüffel

Wasserbüffel "Bubalus bubalis"

Der Wasserbüffel stammt ursprünglich aus Asien und gehört zur Gattung der paarhufig, wiederkäuenden Rindern. Unsere Wasserbüffel stammen aus Rumänien und Italien.

Wasserbüffel wurden vor ca. 5000 Jahren in Indien und China domestiziert und werden in zwei Gattungen - Flussbüffel und Sumpfbüffel - unterteilt. Die von uns gezüchteten Flussbüffel findet man in Europa, vor allem im Balkan, und in Südamerika. Sumpfbüffel findet man in den ostasiatischen Ländern. Sie unterscheiden sich durch ihre breiteren Hörnern, hellere Beine und größere Hufe.

Der Wasserbüffel hat einen ausgeprägten Herdentrieb, ist sehr ruhig, sensibel und sozial veranlagt. Der Bulle bleibt ständig bei seiner Herde. Die Kälber leben bis zum 9-10 Monat bei den Muttertieren und bilden danach eine eigene Herde. Wasserbüffel sind robuste Tiere und extrem krankheitsresistent. Abkalbungsprobleme und andere Rinderkrankheiten treten kaum auf.  Der Wasserbüffel benötigt um sich abzukühlen, einen Tümpel oder Teich. Auch das Schwimmen ist für diese Tiere kein Problem.

Fleisch

Nach 2 Jahren werden die Tiere geschlachtet. Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Tiere möglichst stressfrei zu schlachten. Darum haben wir einen eigenen Schlachtraum, zudem der Transport nur sehr kurz andauert.

Büffelfleisch ist teurer als Rindfleisch, da..

  • Wasserbüffel ihr Schlachtgewicht nicht nach 12 Monaten, sondern erst nach 24 Monaten erreichen.
  • ein Wasserbüffel nur alle 1,5 Jahre ein Kalb auf die Welt bringt und nicht jedes Jahr (wie Rinder)
  • schlechte Ausbeute (7x dickere Haut) als Rinder


Das Fleisch ist dem Rindfleisch ähnlich, hat aber einen leichten Wildgeschmack, einen höheren biologischen Nährwert, einen hohen Mineralstoff und Vitamingehalt, und ist zarter. Es enthält 40% weniger Cholesterol, 55% weniger Kalorien, 10% mehr Mineralstoffe und zahlreiche Spurenelemente. Durch das Leben im Freien und einer liebevollen, stresslosen Behandlung werden die positiven Omega 3 Fettsäuren erhöht und der Verzicht auf Kraftfutter oder Wachstumsbeschleuniger lässt das Fleisch fettärmer wachsen. Die Garzeit des feinfasrigen Wasserbüffelfleisches verkürzt sich verglichen mit Rindfleisch um die Hälfte, es muss aber doppelt so lange ruhen und entspannen.

Im Vergleich zu Rindfleisch:

40%
weniger Cholosterol
55%
weniger Kalorien
10%
mehr Mineralstoffe